AENGEVELT Immobilien GmbH & Co. KG Adresse: Düsseldorf in Nordrhein-Westfalen. Telefon: 0211 / 8391-0. .
Historie von AENGEVELT Immobilien | Immobilienmakler Düsseldorf
Ein Rückblick mit Blick in die Zukunft

Historie

100 Jahre AENGEVELT – 100 Jahre immobilienwirtschaftliche Innovationen

Gegründet wurde das Unternehmen am 1. April 1910 von Leo Aengevelt, dem Vater des 2006 im Alter von 95 Jahren verstorbenen früheren persönlich haftenden Gesellschafters Willi Aengevelt. Dieser trat am 1. April 1928 in das Unternehmen ein und übernahm 1936 im Alter von 24 Jahren dessen Leitung. 1965 beziehungsweise 1969 erfolgte dann in dritter Generation der Eintritt seiner Söhne Dr. Lutz und Dr. Wulff Aengevelt in das Unternehmen, das 1969 von einer Einzelfirma in die Personengesellschaft „AENGEVELT IMMOBILIEN KG“ umgewandelt wurde. Im November 2003 erfolgte dann zur Vorbereitung und Sicherung des Generationenwechsels bis zum möglichen Eintritt der vierten Inhabergeneration die langfristig vorbereitete Umstrukturierung zur AENGEVELT IMMOBILIEN GmbH & Co. KG.

AENGEVELT Immobilien in der Nachkriegszeit

In der gesamten über 100-jährigen bewegten Unternehmensgeschichte waren Innovation und die Positionierung an der Spitze der Immobilienentwicklung stets das Leitmotiv.
So brachte sich AENGEVELT, zum Beispiel nach 1945 mit großem Erfolg in die wichtigen Fragen von Stadtplanung, Umlegung sowie Gestaltung insbesondere in Düsseldorf ein, wo große Raumordnungsaufgaben zu lösen waren. Hierzu zählte ab 1947 unter anderem:

Die gezielte Mitwirkung an der Neugestaltung des Düsseldorfer Stadtkerns

  • Königsallee
  • Verbreiterung der Schadowstraße, Immermannstraße und Corneliusstraße
  • Neuanlage der „Tucht-Insel“ mit Hochstraße und Berliner Allee

Um- und Ansiedlung führender Unternehmen aus Industrie und Wirtschaft.

1955 erbaute Willi Aengevelt das frühere Stammhaus auf einem Trümmergrundstück der damaligen Alleestraße 35 – heute Heinrich-Heine-Allee 35.

Stetige Weiterentwicklung als Immobilien-Dienstleister

Ende der 60er Jahre initiierte AENGEVELT die deutsche Variante der Gewerbeparkentwicklung und entwickelte in den 70er Jahren immobilienwirtschaftliche Methoden im Umgang mit brach gefallenen und unternutzten Industrie- und Gewerbeflächen. In dieser Zeit erstellte das Unternehmen als absolute Brancheninnovation außerdem die ersten gewerblichen Mietindizes, die seitdem konsequent fortgeführt und veröffentlicht werden.

Eine weitere Brancheninnovation war ab Anfang der 80er Jahre die kontinuierliche wissenschaftliche Ermittlung repräsentativer Kaufpreisindizes für Wohnimmobilien wie Ein- bis Dreifamilienhäuser, Eigentumswohnungen sowie Renditeindizes für Wohn-, Büro- und Geschäftshäuser in der Region Düsseldorf in Zusammenarbeit mit dem Institut für Wohnungsrecht und Wohnungswirtschaft der Universität Köln.
 
Beispielhaft ist auch die 1979 entwickelte strikt privatwirtschaftliche Erschließungs- und Vermarktungsmethode für Gewerbeflächen und Gewerbeansiedlungen ohne Inanspruchnahme öffentlicher Finanzmittel. In diesem Rahmen konzipierte AENGEVELT außerdem die dafür notwendigen immobilienwirtschaftlichen Instrumente für Flächenaufbereitung, Altlasten- und Abbruchmanagement, Projektaufbereitung bis hin zur komplexen Projektentwicklung und setzte das Verfahren als Pilotprojekt erfolgreich auf zwei Arealen der Stadt Langenfeld um. Insgesamt wurden hierdurch Flächen mit insgesamt rund 731.000 Quadratmeter vermittelt und etwa 2.000 neue Arbeitsplätze in 85 Betrieben geschaffen.1983 wurde das seitdem als „Langenfelder Modell„ bezeichnete Verfahren für „public-private-partnerships“ im 1. Bundesbaulandbericht als einziges Finanzierungsmodell zur privatrechtlichen Erschließung von in privatem oder öffentlichem Eigentum stehenden Flächen gewürdigt.

Hohes Engagement in Netzwerken für Immobilienmakler

Um der zunehmenden Internationalisierung des Immobilienmarktes Rechnung zu tragen, tritt AENGEVELT 1981 als deutscher Exklusivpartner in die "ICPA - International Commercial Property Associates“ – heute „TCN – The Commercial Network“ – ein und baut seine vielfältigen internationalen Marktkontakte weiter aus. ICPA umfasst zu diesem Zeitpunkt 81 Partnergesellschaften mit rund 3.000 Immobilienspezialisten.

Um seine Kunden bei ihren internationalen Immobilien-Dispositionen noch besser betreuen zu können, gründete AENGEVELT 2004 gemeinsam mit marktführenden ausländischen Immobilienmaklern das internationale Makler-Netzwerk IPP – International Property Partners.
Auch in Deutschland bündelt AENGEVELT wichtige Synergieeffekte und gründet – als weitere Brancheninnovation - bereits 1988 gemeinsam mit drei weiteren bedeutenden Immobilien-Dienstleistern den umsatzstärksten Maklerverbund Deutschlands „DIP Deutsche Immobilien-Partner“.

Ansprechpartner für den Immobilienmarkt in den neuen Bundesländern

Zum Jahreswechsel 1989/1990 nutzt AENGEVELT die Chancen des Mauerfalls und eröffnet als erstes westdeutsches Maklerunternehmen eine Niederlassung in Berlin. Im August 1990 veröffentlicht das Unternehmen den ersten umfassenden Marktbericht in der Geschichte des Berliner Immobilienmarktes. Hierzu veranlasst AENGEVELT umfangreiche Primärerhebungen im Ostteil der Stadt und beauftragt die Humboldt-Universität mit der exakten Erfassung und Flächenfeststellung der Bürogebäude in Berlin-Ost, für die bis dahin lediglich Schätzungen existierten.
 
Zur Jahreswende 1990/1991 erhielten dann AENGVELT/DIP von der Treuhand den Auftrag zur Entwicklung einer Verwertungsmethode für den nicht mehr betriebsnotwendigen Immobilienbestand ehemaliger volkseigener Betriebe. Für diese hochkomplexe Aufgabe kamen dem Unternehmen nun die Erfahrungen mit dem “Langenfelder Modell“ zugute. Ergebnis war das “Berliner Modell“, in den neuen Ländern mit identischem Inhalt bekannt als „TLG-Modell“, das anschließend mit großem Erfolg von AENGEVELT und seinen DIP-Partnern durch 82 nationale und internationale Ausschreibungen mit großem Erfolg praktiziert wurde und die Immobilienmärkte in Berlin-Ost und den neuen Ländern marktwirtschaftlich in Gang setzte. Insgesamt konnten damit Gesamtinvestitionen von über 18,6 Milliarden DM sowie die Schaffung bzw. Erhaltung von mehr als 78.000 Arbeitsplätzen in über 400 notariellen Kaufverträgen vertraglich gesichert werden.
 
Zwischen 1991 und 1996 expandiert das Unternehmen kontinuierlich weiter und eröffnet Niederlassungen in:

• Leipzig (1. Oktober 1991)
• Magdeburg (1. August 1992)
• Moskau (1. März 1993)
• Bonn (1. August 1995)
• Frankfurt am Main (1. Mai 1996)
 
Im August 2009 eröffnete AENGEVELT eine weitere Niederlassung in Dresden.

Weiter- und Fortbildung bei AENGEVELT Immobilien

AENGEVELT hat schon sehr früh die Bedeutung einer fachlich qualifizierten Ausbildung vor dem Hintergrund immer weiter steigender Anforderungen an die immobilienwirtschaftliche Beratung erkannt. Das Unternehmen fördert und fordert deshalb seit Jahrzehnten die Fort- und Weiterbildung seiner Mitarbeiter, aber auch die den Auf- und Ausbau entsprechender Lehreinrichtungen. So gehört AENGEVELT zu den Initiatoren und Gründungsstiftern des im März 1993 eingerichteten hoch angesehenen Lehrstuhls für Immobilienökonomie an der European Business School ebs sowie im Jahre 2006 zu den Gründungsstiftern und Kuratoren der Universitätsstiftung für Immobilienwirtschaft IR/EBS an der Universität Regensburg.

Einer der erfahrensten Immobilienmakler in Deutschland

Heute ist AENGEVELT mit rund 140 Immobilienspezialisten einer der größten und erfahrensten international tätigen Immobilien-Dienstleister in Deutschland. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein Leistungsspektrum, das vom Verkauf privater Immobilien und Investmentobjekte über die gewerbliche Vermietung, der Vermittlung unbebauten Grundbesitzes und Gewerbe- und Industrieobjekten bis hin zur kompetenten Beratung und komplexen Projektentwicklung reicht.
Dazu gehört außerdem das von AENGEVELT kontinuierlich betriebene, mustergültige Research- und Berichtswesen mit wegweisenden umfassenden Analysen und Forschungen in den jeweiligen Marktsegmenten, die, wie ex post-Betrachtungen belegen, die branchenrelevanten Entwicklungstrends exakt aufzeigen und als detaillierte Informations- und Entscheidungsgrundlage zur Verfügung stehen.
 
Die Zukunft im schnelllebigen Zeitalter des Internets bringt mit einer zunehmenden Internationalisierung der Märkte und damit immer weiter steigenden Anforderungen an die immobilienwirtschaftliche Beratung neue große Herausforderungen mit sich. Dafür ist AENGEVELT optimal aufgestellt:
 
Anfang 2007 entschied sich AENGEVELT im Zuge kontinuierlicher Professionalisierung und Verbesserung der Kundenbetreuung für die Einführung eines unternehmensweiten Qualitätsmanagement-Systems, das bereits ein Jahr später im März 2008 nach DIN EN ISO 9001:2000 zertifiziert und seitdem ununterbrochen erfolgreich rezertifiziert wurde.

AENGEVELT hat als Branchenerster in Deutschland erfolgreich das Auditierungsverfahren zum ComplianceManagement in der Immobilienwirtschaft der Initiative Corporate Governance der Deutschen Immobilienwirtschaft e.V. (ICG) absolviert. Die Erstauditierung erfolgte 2010 und wurde seitdem im Rahmen der Rezertifizierung lückenlos bestätigt.
 
Zudem lässt AENGEVELT alljährlich durch ein unabhängiges Marktforschungsinstitut seine Kunden bezüglich ihrer Zufriedenheit mit den AENGEVELT-Dienstleistungen durchführen, um insbesondere aufgrund der Anregungen und Kritiken sein Leistungsspektrum kontinuierlich zu verbessern.
Insgesamt verbinden sich bei AENGEVELT in idealer Weise jahrzehntelange Markterfahrung mit Innovation und dem unverwechselbaren Gütezeichen des Unternehmens: AENGEVELT dient dem Interesse seiner Kunden durch die vollkommene Banken-, Versicherungs- und Konzernunabhängigkeit als Branchenausnahme.

Deutsche Immobilien Partner IPP IZI Ring Deutscher Makler Bezirksverband Düsseldorf e.V.  IVD Bundesverband der Immobilienberater, Makler, Verwalter und Sachverständigen e.V.
© 2014, AENGEVELT Immobilien GmbH & Co. KG
Internetagentur: NEXUS Netsoft GmbH